SMARTENBlog

Initiative Energieeffizienz-und Klimaschutz-Netzwerke Teil 1

Vereinbarung zwischen der Regierung der
Bundesrepublik Deutschland und Verbänden und Organisationen der deutschen Wirtschaft über die Fortführungund Weiterentwicklungder
Initiative Energieeffizienz-Netzwerke.

Ein zentrales Ziel der Energiewende der Bundesregierung ist die Verbesserung der Energieeffizienz.
Mit der Verabschiedung des Klimaschutzprogrammes 2030 und des Klimaschutzgesetzes wurden die
Klimaziele 2030 für Deutschland verbindlich geregelt und die Handlungsfelder zur Zielerreichung konkretisiert.
Zudem hat die Bundesregierung eine sektorenübergreifende Energieeffizienzstrategie 2050 verabschiedet.
Deutschland setzt sich damit anspruchsvolle Energieeffizienzziele.Die Verbände und Organisationen
der Wirtschaft unterstützen diese Zieleund sehen eine weitere Steigerung der Energieeffizienz
durch wirtschaftliche Maßnahmen als wichtiges Instrument auch zur Erhöhung der Kosteneffizienz des
gesamten Energiesystems.Gerade vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie ist es wichtig, dass bei der
Wiederbelebung der Wirtschaft die Themen Energieeffizienz und Klimaschutz nicht aus dem Blick geraten und
bewährte Instrumente, wie die Energieeffizienz-Netzwerke, weiter genutzt werden.Angesichts der
Unterschiedlichkeit der Unternehmen und der Notwendigkeit individuell zugeschnittener Konzepte
setzen Bundesregierung und Wirtschaft weiterhin insbesondere auf die Wahrnehmung unternehmerischer
Selbstverantwortung sowohl bei der Steigerung der Energieeffizienz als auch bei der Senkung der
Treibhausgasemissionen. Als ein geeigneter Ansatz haben sich Energieeffizienz-Netzwerke, also der freiwillige,
systematische und zielgerichtete Erfahrungsaustausch von Unternehmen aus einer Region oder Branche, bewährt.

Hinterlasse einen Kommentar