SMARTENBlog

Auf dem richtigen Weg mit smarten Messgeräten

November 27, 2018 Keine Kommentare

Erfolg für SMARTEN. Ein Großauftrag aus Berlin beschert der neuen ENFOX Gerätefamilie einen guten Start in den Markt. „Ich freue mich riesig“, sagt Geschäftsführer Yorck von Fischer. „Auf so einen Einstand haben wir die vergangenen Monate hingearbeitet.“
ENFOX ist eine Neuentwicklung mit Fokus auf die Anforderungen von kleinen und mittelständischen Unternehmen. Yorck von Fischer bringt auf den Punkt, worum es SMARTEN dabei geht: „Mit unserem neuen System wird Messen in Unternehmen ohne besonderen Aufwand zur Selbstverständlichkeit – und damit auch der nachhaltige Umgang mit Ressourcen.“

Die ENFOX-Familie bietet einen niedrigschwelligen Zugang in die Welt des Messens, die immer wichtiger wird, weil der Gesetzgeber verstärkt funktionierende Energiemanagementsysteme von Unternehmen fordert. „Wir verkaufen unsere Geräte nicht nur zu einem sehr günstigen Preis, sondern vermieten sie auch“, erklärt Marc Prüßmeier von ENMaS, der als Projektverantwortlicher einen großen Anteil an der Gestaltung der ENFOX-Philosophie hat. Die Überlegung dahinter ist nachvollziehbar. „Für die ersten Messungen benötigt jedes Unternehmen sehr viele Geräte, weil zunächst in die Breite gemessen wird. Später wird deutlich, welche Bereiche einer besonderen Beobachtung bedürfen und es müssen nur noch wenige Geräte eingesetzt werden.“
Daher wird das ENFOX-Starterkit auch mit einer Schulung angeboten. Auf diese Weise kann jeder Kunde sofort unkompliziert mit seiner Messung beginnen und erhält damit die ersten validen Daten.
Der Großauftrag ist für SMARTEN auch eine erfreuliche Bestätigung. „Jetzt wissen wir definitiv, dass wir mit unseren Ideen und Konzepten auf dem richtigen Weg sind“, betont Yorck von Fischer, der mit seinem Team monatelang an den Geräten und der Strategie für die Markteinführung gefeilt hat. „Darauf werden wir aufbauen.“

Schreibe einen Kommentar